Willkommen auf der Webseite des Bürgervereins Grünwinkel e.V.

Wir freuen uns über Ihren Besuch. Auf unserer Webseite erfahren Sie viele Informationen über unseren Stadtteil und über die Arbeit des Bürgervereins.

Jahresausflug des Bürgervereins am 27. Sept. 2014 nach Oberkirch im Renchtal

Ausgangspunkt ist das Apfelfest bei der Kirche. Von hier aus unternehmen wir einen Stadtrundgang durch die historische Altstadt von Oberkirch. Wer möchte, kann anschließend das Wahrzeichen Oberkirchs, der Ruine Schauenburg, erwandern (3,5 km) oder um 14 Uhr in den Bus einsteigen, der den Parkplatz unterhalb der Ruine ansteuert. Nach einem kurzen Anstieg (etwa 200 m Fußweg) erreichen wir die Burgschänke. Hier genießen wir den Ausblick weit über das Rench- und Rheintal, bei guter Sicht grüßt am Horizont sogar das Straßburger Münster.
Nach Kaffee und Kuchen bieten sich einige Möglichkeiten an:
- Besichtigung der Burgruine auf eigene Faust.
- Teilnahme an einer Führung um 16 Uhr.
- Rundgang um die Burg (800 m) entlang des Kunstpfades oder
- Spaziergang (ca. 1,5 km) auf einem fast ebenen Waldweg zum Kapuzinerbrunnen.
Ausklingen lassen wir den Tag in den Räumen des Landhotels Gaisbacher Hof, bei schönem Wetter sogar im romantischen Garten.

Details:
Treffpunkt: 10:35 Uhr am Feuerwehrhaus (Zeppelinstr.), Abfahrt: 10:45 Uhr oder
10:50 Uhr an der Kirche St. Josef (Eichelbergstr.), Abfahrt: 11:00 Uhr
Rückkehr: Gegen 20:15 Uhr

Im Preis von 20 Euro für Mitglieder und 25 Euro für Nichtmitglieder sind enthalten:
Busfahrt, Stadt- und Burgführung, Kaffee / Tee (alternativ ein nichtalkoholisches Getränk) sowie ein Stück Kuchen in der Burgschänke, eine kleine Überraschung beim Abendessen, jedoch nicht das Abendessen selbst.
Zur Teilnahme bitte den Betrag auf das Konto des Bürgervereins bei der Sparkasse Karlsruhe (IBAN DE72 6605 0101 0009 9135 34) überweisen.

Feste Schuhe und evtl. ein kleines Vesper für unterwegs sind empfehlenswert.
Anmelden bitte bei r.mechelke@bv-gruenwinkel.de (Personenzahl bitte angeben)
Angemeldet gilt, wer den Betrag bis 5. September 2014 überwiesen hat.

Bericht zum sechsten Grünwinkler Kinder- und Jugendforum

Im 6. Kinder- und Jugendforum am 4. Juli wurde die Schulhofneugestaltung der Grundschule Grünwinkel diskutiert, die Pläne zur Einweihung des “Piraten”-Spielplatzes besprochen und ein neuer Standort für die Dirtbike-/BMX-Strecke gesucht.

Den ausführlichen Bericht können Sie hier durchlesen.

Krähenmodell für Grünwinkels Beitrag zum Stadtjubiläum vorgestellt

14-05-28-Kraehen-2015-057_bearb
Grünwinkels Beitrag zum Karlsruher Stadtjubiläum werden Krähenskulpturen auf öffentlichen Plätzen, an Straßenkreuzungen oder bei öffentlichen Gebäuden sein. Bunt gestaltet von Schulklassen, Kindertagesstätten, Vereinen, Kirchengemeinden oder Unternehmen im Stadtteil sollen 20 bis 25 Exemplare von Anfang bis Ende des Jahres 2015 darauf hinweisen, dass Grünwinkel früher Krähwinkel hieß und der Name sich aus Urkunden aus dem 15. Und 16. Jahrhundert ableitete. Damals war vom „Kregen Winckel“ und „bym kreyen bom“ die Rede, der an der Biegung der Alb gestanden haben muss.

 

 

Michael Popp, der zweite Vorsitzende des Bürgervereins Grünwinkel und Leiter einer Arbeitsgruppe mit Bürgerinnen und Bürger aus verschiedenen Einrichtungen des Stadtteils erläuterte bei der Vorstellung des Modells den Beteiligungs- und Auswahlprozess. 16 Vorschläge gingen auf den Aufruf des Bürgervereins ein. Der Vorstand hat sich der Empfehlung der Arbeitsgruppe angeschlossen und die Idee von Susanne Oberli und Oliver Storm ausgewählt. Michael Popp hob besonders die identitätsstiftende Wirkung des Projekts durch die gemeinsame Gestaltung der einzelnen Skulpturen sowie die Sichtbarkeit im öffentlichen Raum hervor. Die schönsten Krähen sollen prämiert werden und können nach dem Jubiläumsjahr auf den Grundstücken der Vereine oder Unternehmen weiter verbleiben.
Das Modell der Krähe wurde in der Grünwinkler Design-Firma Quantis am Computer entwickelt. Gerd Rittmann, einer der Geschäftsführer, zeigte, wie man sich an der Natur orientierend hin zu einem aus 500 Polygondreiecken bestehenden Modell im Maßstab 1:5 heran arbeitete. Anhand dieses Modells wird nun eine Krähe gefertigt, die 1,40 Meter hoch und 1,80 Meter lang sein wird. Mithilfe dieses Rohlings entsteht dann die Form für die Kunststoff-Krähen.
Im Herbst sollen diese dann an die interessierten Vereine, Einrichtungen und Unternehmen in Grünwinkel zur Bemalung ausgeliefert werden. Die Auswahl dieser Interessenten ist noch nicht abgeschlossen.

Die Menschen auch in den Stadtteilen für das Jubiläumsjahr zu mobilisieren, war die Grundidee des Stadtteilwettbewerbs, erklärte der Geschäftsführer des Stadtmarke-tings, Norbert Käthler. 200 Ideen seien so entstanden, von denen die Bürgervereine und Ortsverwaltungen 89 ausgewählt haben. Für 25 dieser Projekt-skizzen gebe es nun fertige Pläne. Insgesamt erwartet Norbert Käthler einen bunten Mix.
Auf die Vielfalt ging auch der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Karlsruher Bürgervereine Prof. Wolfgang Fritz ein. So unterschiedlich wie die Vorschläge seien auch die Auswahlprozesse und Entscheidungen gewesen. Prof. Fritz lobte das große Engagement der Bürgervereine und beglückwünschte den Grünwinkler Bürgerverein zur Wahl seines Beitrages. Unter den Tieren sei die Krähe eines der intelligentesten. Eine Eigenschaft, die sich Grünwinkel bei der Auswahl des Stadtteilprojekts für das Karlsruher Stadtjubiläum 2015 zu Eigen gemacht habe, meinte er.
Gerhard Strack

Stadtjubiläum 2015 – Machen Sie mit!

Im Jahr 2015 wird Karlsruhe 300 Jahre alt und feiert sein ganz besonderes rundes Jubiläum.

Im Zusammenhang mit den Festlichkeiten, in der Innenstadt sowie rund um das Karlsruher Schloss, in Form eines Festivalsommers vom 17.06.2015 bis zum 24.09.2015, besteht für die 27 Stadtteile die Möglichkeit sich direkt zu beteiligen. Die Stadt hat die Aufgabe Ideen zu sammeln an die Bürgervereine und Ortschaftsräte übertragen. Für die Durchführung der Stadtteilprojekte stellt die Stadt pro Einwohner 2 € zur Verfügung.

Weitere Informationen finden Sie auf der offiziellen Homepage des Karlsruher Stadtubiläums.

Unterstützen Sie den Bürgerverein

Unterstützen Sie die Arbeit des Bürgervereins!
Warum?
Das erfahren Sie hier.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag »