Geschichtskreis

Der Grünwinkler Geschichtskreis stellt sich vor

Anlässlich des 100. Jubiläums der Eingemeindung Grünwinkels in Karlsruhe, hatten sich Geschichtsbegeisterte aus dem Stadtteil zusammengetan, um der ereignisreichen Geschichte Grünwinkels auf den Grund zu gehen und diese zu dokumentieren. Das Ergebnis war die Grünwinkler Chronik. Nach über 80 Jahren lag wieder ein solches Werk vor. In sieben Kapiteln spannt es den weiten Bogen der Ortsgeschichte von der römischen Besiedelung über den 1468 erstmals erwähnten Gutshof und die 1710 gebildete Gemeinde “Krähenwinkel” bis zum 1909 nach Karlsruhe eingemeindeten Stadtteil. 21 Autoren, Fachleute und (Hobby-) Historiker aus Grünwinkel, haben die Ergebnisse jahrelanger heimatkundlicher Forschungen niedergeschrieben. Einige Abschnitte widmen die Autoren den Kirchengemeinden und Schulen. Auch das wechselvolle Vereinsleben bis in die heutige Zeit hält der Text fest. Eine reiche Bildauswahl lädt zur Begegnung mit der Vergangenheit und zu eigenen Entdeckungen ein.

Aus den regelmäßigen Treffen der Chronik-Gruppe, der Autorinnen und Autoren der Grünwinkler Chronik, ist ein offener Grünwinkler Geschichtskreis geworden. Jeden letzten Dienstag im Monat treffen sich Geschichtsinteressierte um 19 Uhr im Gemeinschaftsraum des Seniorenzentrums in der Hopfenstr. 5, um sich auszutauschen und mehr zu erfahren über die Vergangenheit ihrer Heimat. Zumeist wird ein Thema vorgegeben. Oft leitet auch ein Impulsreferat in den Abend ein. So wurde in der Vergangenheit ein Abend beispielsweise der Albkapelle gewidmet. Ein anderes Mal referierte mit dem Mannheimer Biograf Karl-Heinz Schwarz-Pich ein Fachmann über den Begründer des ehemaligen international tätigen Nährmittelkonzerns Robert Sinner. Auch Exkursionen stehen auf dem Programm des Geschichtskreises. Das aktuelle Programm finden Sie auf dieser Seite. Willkommen sind alle, die an der Geschichte des Stadtteils interessiert sind. Der Eintritt ist frei.


Chronik Grünwinkel
Die Grünwinkler Chronik gibt es bei:
Spedition Andreas Baam, Durmersheimer Str. 190 a, Tel. 0721 950560,  von 9 – 17 Uhr

oder beim Architekturbüro bauart, Stulzstraße 3, Tel. 0721 20988

512 Seiten · 19,90 €

Die Autoren der Grünwinkler Chronik

Friedrich Brockmeier, Stefanie Burgey, Manfred Fellhauer, Peter Forcher, Richard Gäckle, Gernot Horn, Eduard Jüngert, Hannelore Kling, Dr. Peter Knötzele, Dr. Manfred Koch, Andrea Krieg, Miriam Krieg, Bertold Kunz, Thomas Lindemann, Prof. Robert Mürb, Dr. Peter Pretsch, Dr. Harald Ringler, Heribert Scherer, Katja Schmalholz, Prof. Dr. Gerhard Seiler, Karl Sieck, Gerhard Strack, Jürgen Wißwässer.