Treffen des Grünwinkler Geschichtskreises am Dienstag, 27. Februar 2018, !! dieses mal schon um 18 Uhr!!

Liebe Interessierte an der Grünwinkler Geschichtsarbeit,

das nächste Treffen des Grünwinkler Geschichtskreises findet nicht am gewohnten Ort statt. Wir treffen uns
am Dienstag, 27. Februar 2018, 18 Uhr
vor dem Prinz-Max-Palais.

Herr Robert Sinner wird uns persönlich durch die Ausstellung der von der Familie Sinner dem Museum überlassenen Exponate führen.
Interessierte sind herzlich eingeladen.

Wie immer an dieser Stelle habe ich noch einige interessante Hinweise auf Ausstellungen und Veranstaltungen:

Bis 28. Februar 2018, Stadtmuseum im Prinz Max Palais, Karlstraße 10
Kabinettausstellung „Lebendige Zeugnisse der Karlsruher Stadtgeschichte: Der Nachlass der Industriellenfamilie Sinner“
https://www.karlsruhe.de/b1/stadtgeschichte/stadtmuseum/sinner.de

Bis 2. März 2018, Generallandesarchiv Karlsruhe, Nördliche Hildapromenade 3
Ausstellung „Grafeneck 1940 – Euthanasie-Verbrechen in Südwestdeutschland“
Bis 13. Mai 2018, Pfinzgaumuseum in der Karlsburg Durlach
Sonderausstellung „Durlacher Glanzstücke“
https://www.karlsruhe.de/b1/stadtgeschichte/pfinzgaumuseum/glanzstuecke

Bis 17. Juni 2018, Badisches Landesmuseum, Schloss Karlsruhe
Die Etrusker – Weltkultur im antiken Italien“, Große Landesausstellung.
http://www.landesmuseum.de/website/Deutsch/Sonderausstellungen/Aktuell/Die_Etrusker.htm

Freitag, 16. Februar 2018, 16 Uhr, Badisches Landesmuseum, Schloss Karlsruhe
Museumsgespräch „Hinter den Dingen. Die Etrusker – Eine unbekannte Weltmacht und ihre Religion“, mit der Kuratorin Susanne Erbelding und Dipl.-Theologe Tobias Licht
http://www.landesmuseum.de/website/Deutsch/Veranstaltungen/Kalender.htm

Freitag, 23. Februar 2018, 16 Uhr, Badisches Landesmuseum, Schloss Karlsruhe
Happy-Friday-Führung „Die Würde des Menschen ist unantastbar!? Was uns das Grundgesetz bedeutet“, Kurzführung mit Zeitzeugengespräch mit Dieter Beese und Klaus Heyer, Moderation Dagmar Vituschek
http://www.landesmuseum.de/website/Deutsch/Veranstaltungen/Kalender.htm

Das Landesarchiv Baden-Württemberg hat die neue digitale Quellensammlung zur Frühphase der Weimarer Republik freigeschaltet. 900.000 historisch bedeutsame Dokumente stehen somit Forscherinnen und Forschern weltweit online zur Verfügung.
http://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/digitale-quellensammlung-zur-demokratiegeschichte-freigeschaltet/